Wie ich die schönsten 1001 Aquarell-Grün-Töne selbst mische

Grau, teurer Freund, ist alle Theorie // Und grün des Lebens goldner Baum.“ – Johann Wolfgang von Goethe

Grün ist Gelb und Blau. Grün ist die Farbe der Natur – Blätter, Bäume, Moose, Wasser – die Aufzählung ist unendlich. Sie symbolisiert für uns Harmonie, Erholung, Entspannung. Wir verbinden mit Grün Hoffnung – zum beispiel der immergrüne Weihnachtsbaum – und auch Erfrischung.

Und in der Kunst ist Grün gerade im Mittelalter voller christlicher Symbolik. Grün war immer eine besondere Farbe und schwer zu mischen.

Ich war immer von den meisten fertig zu kaufenden Grüntönen sehr enttäuscht. Oft sehen sie aus wie Kinderfarben – flach oder laut, aber nie so lebendig wie ich sie mir vorgestellt habe.

Grün = Gelb + Blau

So habe ich meine eigenen Grün-Experimente gemacht. Grün besteht bekanntlich aus Gelb und Blau und so habe ich verschiedene Gelb- und Blautöne gemischt. Der Clou bei diesen Farb-Misch-Karten ist es, alle Kombinationen auszuprobieren. So stellt man fest, dass beispielsweise ein Zitronengelb mit einem Coelinblau ein fantastisches frisches Grün ergibt.

Wie man ein Aquarell Farbmuster anlegt

Hier auf dem Video zeige ich Dir wie ich meine Farbmuster anlege.

  1. Setzte eine breite Linie mit viel klarem Wasser. Das Wasser soll wie eine dicke Pfütze auf dem Papier stehen.
  2. Nimm einen Ocker- oder Gelbton, wie hier Indisch-Gelb sehr konzentriert und setzte es an das eine Ende der Wasserlinie. Lass es laufen.
  3. Setze an das andere Ende einen Blauton, wie hier Ultramarinblau und schiebe die Pigmente ganz zart in das Gelb.
  4. Mische vorsichtig, füge noch Gelb oder Blau dazu und lass die Farbe sich entwickeln.
  5. Schreibe die Farbnamen an die Enden der Linie, dann weisst Du genau, wie Du diese schönen Töne gezaubert hast – oder welche Kombinationen gar nicht gehen.
  6. Nimm den selben Gelbton und einen anderen Blauton. Male so ein ganzes Blatt voller Muster. Du wirst sie ewig als Referenz nutzen!

Genau so kannst Du natürlich auch andere Farbmischungen, für Himmel- oder Meeresfarben anlegen.

Farbkarten (es muss ja nicht immer sofort die ganze sein) sind auch gute Aufwärmer oder Lückenfüller 🙂

Meine liebsten drei „Fertig“-Grüntöne

Einmal von Daniel Smith „Undersea Green“, ein Farbton aus drei verschiedenen Pigmenten die herrlich granulieren. Daniel Smith, ein amerikanischer Farbenhersteller hat sowieso unglaublich schöne Farben. In diesem Artikel habe ich seine speziellen Farben beschrieben und wie sie technisch aufgebaut sind. >>>

Dann gibt es noch ein sagenhaftes Grüngelb von Winsor & Newton, bei Schmincke ist es auch neu im Sortiment.

Und dann natürlich das Kobalt Türkis hell von Winsor & Newton oder Schmincke. Türkis kann man generell nicht mischen und so probier einfach aus, welches Dir am besten gefällt. Es gibt helle und dunkle Töne, alle deckend und ein wunderbares halblasierendes Kobaldgrün Türkis von Schmincke.

Probier es aus, welche Töne sind Deine Lieblings-Grün-Töne? Und sag den langweiligen Grüntönen Tschüss!

Egal wie, Hauptsache: Mal dich glücklich!


Hast Du Lust mit mir zu malen? Dann mach doch mit bei meinen kreativen Malreisen zum Beispiel nach Sylt, Berlin oder Venedig!

Oder starte ab 26. Mai mit meinem neuen kostenlosen Online-Malkurs:

5 Minuten Aquarell Skizzen Online Malkurs

Ab dem 26. Mai kannst Du auch in meinem kostenlosen Online-Malkurs gemeinsam mit mir erste Schritte im Aquarell ausprobieren.
Hier geht es direkt zum Online-Kurs >>>

Bis dann, lass uns Deine Bilder malen! Mal Dich glücklich.